Ziele/angestrebte Ergebnisse

Im Herbst 2013 entschloss sich ein ehramtliches Team, aus der zuvor genannten Situation heraus, auszutesten, ob kosten- und zeitsparend die Umsetzung einer den heutigen Anforderungen entsprechende Onlinevermarktung auch mit handelsüblicher Software bzw. Redaktionssystem (CMS) bzw. grundsätzlich umsetzbar wäre. Es sollte auch ausgetestet werden, ob das Informations-Niveau durch eine redaktionelle Ausrichtung verbesserbar sei. Man wollte neue Möglichkeiten aufzeigen und ein positives Zeichen setzen.

 

Die erste Zielstellung lag darin auszutesten, wie eine touristische Online-Gesamtvermarktung überhaupt von der Struktur heraus aussehen könnte und wieweit diese Synergieeffekte und Kooperationsmöglichkeiten bieten könnte. Ein vergleichbares Projekt wurde nach unserem Wissen zuvor noch nie angegangen bzw. umgesetzt.

 

Um einer teuren Neuprogrammierung von Redaktionssystemen (CMS) und dem damit verbundenem Zeitaufwand zu entgehen, sollte auf handelsübliches CMS zurückgegriffen und dieses auf die Bedürfnisse des Projektes abgestimmt werden, zudem das CMS so strukturiert sein sollte, dass es auch von Laien gehandhabt werden kann, trotzdem aber ein hohes Maß an Professionalität aufweist.

 

Eine der wichtigsten Zielstellungen liegt darin, das Projekt so zu entwickeln, dass es sich gegenüber üblichen Tourismus-Onlineprojekten selbst finanziert, um nicht von Fördermitteln abhängig zu sein. Hierzu wurden neue kostengünstige und effektive Werbe- und Präsentationsmöglichkeiten entwickelt, die innerhalb der jeweiligen Berichte gezielt auf die in der Nähe befindlichen Anbieter von touristischen Leistungen verweisen. Beispiel: In einem Bericht zu einem Barockgarten wird ein Quer-Werbebanner an ausgesuchter Text-Stelle eingebunden, der auf die in der Nähe befindliche Eisdiele verweist.

 

Eine Selbstfinanzierung kann eigentlich nur auf zwei Wegen erfolgen: Akteure, die präsentiert werden, erkennen den Wert der Präsentationen und spenden bzw. führen regelmäßig Beträge dem Projekt zu oder, was vom Team als erfolgreicher angesehen wird, man bietet absolut auf den Kunden ausgerichtete und gezielt platzierte Zusatzpräsentationen, Werbung bzw. Arbeitserleichterungen an,, für die man (hier gewerbliche Akteure) bereit ist zu zahlen.

 

Da die meisten Kundenpages veraltet und den heutigen technischen Bedeutungen nicht gerecht werden, werden für die Page-Besitzer preiswerte Onlinepakete mit und ohne selbständige Aktualisierung angeboten. Durch die Nutzung des selben CMS können Präsentationssynergien für geiseltalinfo.de und den einzelnen Pages ohne größeren Aufwand erzielt werden.

 

Ein wichtiger Erfolgsfaktor wird darin liegen, dass die Inhalte ständig aktualisiert werden, womit den Touristen und Nutzern immer zeitaktuelle Informationen zur Verfügung stehen. Weg von Tourismusinfos, die mehrere Jahre unverändert im Netz stehen, hin zu ständig aktuellen Tourismusinformationen, zudem eine klare Trennung von touristischen Infos für Touristen und Einheimische, die durch eine Zweiteilung des Portals erreicht werden soll, alles aber unter einem Dach - einer Adresse: www.geiseltalinfo.de

 

Ziel ist die Findung einer angemessenen Firmierung, die ein Einsteigen und Beteiligen aller Interessierten zulässt, ohne das Einzelne ein Übergewicht erhalten. Überhaupt liegt uns ein offenes Projekt am Herzen, in das sich alle aus der Region entsprechend einbringen und dies auch für sich nutzen können.

Anzeige

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobbyredakteure gesucht!

Das Tourismusmarketing-projekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredakteure(innen) mit und ohne Erfahrung. Kostenfreie Einarbeitungs- und Weiter- bildungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Anzeige